Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Menü
« Zurück zur Übersicht

Jede Holzart ist einzigartig, ja individuell. Durch Farbgebung und Holzstruktur vermag Holz zu begeistern. Unter den vielen Holzarten für Parkett und Massivholzdielen unterschieden wir zwischen den hellen und dunklen als auch zwischen den weichen und harten Holzarten.

Weiches Holz für Parkett

Zu den weichen Holzarten zählen vor allem Nadelhölzer. Aber auch einige Laubhölzer, wie zum Beispiel das Holz von Linde oder Mahagonie sind verglichen mit anderen weich. Nadelholz zählt außerdem zu den hellen Holzarten. Fichte und Kiefer werden durch den Menschen seit vielen hundert Jahren als Fußboden verwendet. Aber auch im Innenausbau und im Tragwerksbau ist dieses Holz von Bedeutung. Die Lärche ist ebenfalls weich aber gegenüber Fichte und Kiefer widerstandsfähiger. Aus diesem Grund findet die Lärche neben der Anwendung als Massivholzdiele auch im Außenbereich Verwendung. Die Douglasie stammt aus Nordamerika. In Europa ist sich nicht heimisch wird aber forstwirtschaftlich angepflanzt. Das helle, rötliche Holz ist widerstandsfähig und vor allem im Terrassenbau beliebt. Seit einiger Zeit gibt es auch Massivholzdielen aus Douglasie. Als edelstes Nadelholz gilt die Pitch Pine. Diese Holzart stammt ebenfalls aus Amerika. Mit Ihrer gelben bis rotbraunen Farbe ist Pitch Pine sehr dekorativ.

Hartes Holz für Parkett

Als Hartholz bezeichnen wir Holz mit einer Härte nach Brinnell von über 30 N/mm². Wir kennen als hartes Holz vor allem die Eiche. Daneben steht die Buche und das Holz der Esche. Exotische Laubhölzer sind jedoch oftmals wesentlich härter als unsere heimischen Laubhölzer. Hier sind vor allem Palisander, Bongossie, Ebenholz und Pockholz zu nennen. Aber auch Afzelia, Wenge, Robinie und Nussbaum sind sehr hart.

Helle Holzarten

Wie bereits oben beschrieben sind vor allem Nadelhölzer sehr hell. Zu den hellen Holzarten für Parkett zählen jedoch auch der Ahorn, das Holz der Linde und Esche sowie Birke und Limba. Helle Holzarten werden unter Einfluss von Tageslicht dunkler. Auch durch die Behandlung mit Öl ändert sich die natürliche Farbgebung des hellen Holzes. Sie wird etwas kräftiger und die Holzstrukturen treten durch die Behandlung mit Öl hervor.

Dunkle Holzarten

Als wirklich dunkles Holz ist vor allem das Ebenholz bekannt. Aber auch die Wenge und der Nussbaum sind von Natur aus dunkel. Dunkles Holz wird unter Einfluss von Tageslicht heller. Folglich ist der Naturbaustoff Holz nicht farbecht. Die Holzarten sind also nicht Lichtecht. Wie bei den hellen Holzarten auch, wird unter Verwendung von Öl die Farbgebung von dunklem Holz vertieft und die Strukturen betont.

Brauntöne – die am häufigsten auftretende Holzfarbe

Die meisten Holzarten haben eine braune Farbgebung. Hierbei reicht das Spektrum der Brauntöne von hellbraun bis dunkel rotbraun. Vor allem Fruchthölzer und exotische Holzarten haben ein breites Feld an Farben und sind daher sehr dekorativ.

Holz für Parkett und Massivholzdielen

Nicht alle Holzarten eignen sich zur Herstellung von Parkett oder können in Form von Massivholzdielen verwendet werden. Wir verwenden alle gängigen Nadelhölzer aber auch Laubholz für Massivholzdielen. Zu Stabparkett, Mosaikparkett und Industrieparkett verarbeiten wir vor allem Laubholz. Nadelholz kommt in der Massivparkett-Produktion sehr selten vor. Für Parkett ist die Eiche das am meisten verwendete Holz. Außerdem wird neben dem Holz der Buche und Esche auch der Ahorn verwendet. Wegen Ihrer dekorativen Eigenschaften und vor allem durch die Farbigkeit kommen exotische Holzarten zum Einsatz. In einigen Fällen werden zur Parkett-Herstellung auch unterschiedliche Holzarten miteinander kombiniert. So entstehen sehr individuelle, ansprechende Parkettdesigns.

Die Nutzschicht des industriell hergestellten Schiffsboden-Parkett und auch der Landhausdielen besteht immer aus edlen, hochwertigen Holzarten. Als Tragschicht und Gegenzug ist Pappelholz weit verbreitet. Für hochwertige Fertigparkett Dielen wird das Holz der Kiefer verarbeitet.

« Zurück zur Übersicht
Datenschutz
Naturboden & Türen Fründ, Besitzer: Sylvia Fründ (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Naturboden & Türen Fründ, Besitzer: Sylvia Fründ (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: